Eisenbahngeschichte in Seelbach | 1933-1945

Drittes Reich
Machtergreifung | 2. Weltkrieg | Kapitulation

 

Mai-Juni 1940

Für mehrere Wochen hat der Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop (*30. April 1893;
16. Oktober 1946) sein Hauptquartier auf dem Bahnhof Flammersfeld im Salonwagen des Sonderzuges „Heinrich“ bezogen.

Das Fotografieren des Sonderzuges war strengstens untersagt. Wachmannschaften taten rund um die Uhr in Seelbach ihren Dienst.

Fieseler Storch auf der Äppelswiese Archiv: Supenkämper Repro: Wilfried Klein

Fieseler Storch auf der Äppelswiese
Archiv: Supenkämper
Repro: Wilfried Klein

Bei Luftangriffen fuhr der Zug in den Seifener Tunnel, doch leider passte er nicht ganz hinein und so standen Zugkopf oder -Heck unter freiem Himmel.

Während Ribbentrops Aufenthalt landete am 3. Juni in der Nähe Seelbachs, auf einem kleinen für Notfälle eingerichteten Flugplatz, der neu ernannte italienische Botschafter in Berlin Dino Alfieri (*8. Dezember 1886; 2. Januar 1966).  Er überbrachte dem Reichsaußenminister im Sonderzug die Botschaft Mussolinis, dass Italien am 10 Juni in den Krieg eintrete. Das Treffen erfolgte unter großer Geheimhaltung..

Siehe auch

 

11. März 1945

Zerstörung der Strecke nach Linz durch die deutsche Luftwaffe.

Die Schäden durch die Bombardierung waren so verehrend, dass sich der Wiederaufbau der Bahntrasse und insgesamt acht zerstörten Brücken nicht rentiert hätte. Die Ruinen der Brückenköpfe kann man noch im Wiedtal sehen. Heute ist die Bahnlinie zum Teil als Wanderweg ausgebaut.

 

25. März 1945

Großbombardierung der amerikanischen Luftwaffe.

Ziele des Angriffs waren, unter anderem, die Bahnhöfe Altenkirchen, Flammersfeld und Dierdorf. Der von Flammersfeld blieb jedoch verschont.

 

 

Quellenverzeichnisse

KLEIN, Wilfried: Privatarchiv

HANSEN, Hans-Josef: Privatarchiv

HANSEN, Hans-Josef: Felsennest – Das vergessene Führerhauptquartier in der Eifel. Bau, Nutzung, Zerstörung.
2. Auflage, Helios Verlag, 2008

CINE PLUS LEIPZIG; BUNDESZENTRALE FÜR POLITISCHE BILDUNG: Deutsche Geschichten |
URL: http://www.deutschegeschichten.de/indexplus.asp | Abgerufen: 05. März 2015

WIKIPEDIA: Dino Alfieri | Stand: 21. Dezember 2015
URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Dino_Alfieri | Abgerufen: 07. Februar 2016

 

Haftungsausschluss

Die auf diesen Seiten abgebildeten Inhalte (in Wort und Bild) dienen im Sinne des § 86 StGB Abs. 3 ausschließlich
zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung und werden nur zur Berichterstattung
über die Vorgänge des Zeitgeschehens
aus der Zeit von 1933 – 1945 gezeigt.