Datenschutz

Impressum

Wappen Gemeinde Seelbach

EISENBAHNGESCHICHTE

Grafikelement Unterstrich

Fahrscheinpreise

Reisen in vier Klassen
Ein Beitrag von Yvette Schäck

Bildquelle: Seelbach_Bahnhofstr_Archiv_WK-Repro Burkhard Schäck

UM 1860

KAUFKRAFT UND FAHRSCHEINPREISE

Icon Ähre
Postkarte von 1913 | Verlag Heinrich Katzwinkel Scan: Reiner Nägelkrämer Archiv: Ortsgemeinde Seelbach

Bildquelle: Postkarte von 1913 |
Verlag Heinrich Katzwinkel
Scan: Reiner Nägelkrämer | Archiv: Ortsgemeinde Seelbach

Auf der Strecke von Deutz nach Siegen verkehrten nach Fahrplan vom 10. Januar 1861 täglich drei durchgehende Verbindungen. Die Fahrzeit betrug siegaufwärts etwa 3 ½ Stunden und siegabwärts ca. 3 Stunden.

Es gab vier Klassen. Die Fahrpreise der gesamten Strecke betrugen:

Bildquelle: Fahrscheinpreise um 1860 |Skizze: Alexandra Lüß Recherche: Yvette Schäck

Bildquelle: Fahrscheinpreise um 1860
Skizze: Alexandra Lüß | Recherche: Yvette Schäck

Die „Luxusklasse“ war danach 4-mal teurer als die „Armenklasse“.

Der Umstand, dass die arme Bevölkerung, zwar nicht so angenehm, aber genauso schnell ans Ziel kam, wie die wohlhabenden Reisenden, wurde von diesen nicht gerne gesehen. Daran waren sie nicht gewöhnt, denn Reiche konnten sich eine teure Kutschfahrt erlauben, während dagegen die Armen meistens zu Fuß gehen mussten, um ans Ziel zu kommen.

Ein Taler entsprach vor 100 Jahren etwa 1,50 Euro, wobei man jedoch die damalige Kaufkraft berücksichtigen muss. Als Beispiel, im Jahre 1850 betrug der Wochenlohn eines Leinenwebers 2 Taler und 3 Silbergroschen; die Wochenkosten eines 5 Personenhaushaltes, 3 ½ Taler; eine mittlere Wohnungsmiete, 20 Groschen und die Milch, 2 Groschen. Demnach war der Ticketpreis der Bahn in ihren Anfängen ziemlich teuer.

Quellenangaben

HEINEMANN, Horst: 150 Jahre Eisenbahnlinien im Kreis Altenkirchen 1860 bis 2010, in:
Heimatverein für den Kreis Altenkirchen e.V. (Hrsg.): Heimat-Jahrbuch 2010
S. 89-98

GenWiki: Geld und Kaufkraft ab 1803 | Stand: 10. Januar 2016
URL: https://wiki.genealogy.net/Geld_und_Kaufkraft_ab_1803 | Abgerufen: 31. Oktober 2022

2014 Die Bahnhofstraße | Bild Wilfried Klein

Bildhinweis: 2014 Die Bahnhofstraße | Bild Wilfried Klein

SEELBACH | WIED UND BETTGENHAUSEN

Das Leben in unserer Gemeinde ist vielfältig und wir können auf eine lange Ortsgeschichte zurückblicken. Alle Informationen zu unseren Orten finden Sie auf den folgenden Seiten.

Luftaufnahme Seelbach

Bildhinweis:Adventstürchen 19 | Holzofenwaffeln am Weihnachtshüttchen | Bild: Yvette Schäck

BILDERGALERIEN

Auf den folgenden Seiten finden Sie ein große Auswahl an historischem und aktuellen Bildmaterial aus unserer Gemeinde. Viel Spaß beim Stöbern.

Gruene Wiese Ortsansicht Seelbach

Bildhinweis: Juni 2015-Seelbach_Bettgenhausen |Foto Burkhard Schäck

WANDERN UND NATUR

Verschiedene Wanderwege führen an Seelbach vorbei. Unsere wunderschöne Landschaft lädt zum Entspannen und zu einer Wanderung in der Natur ein.

Gruene Wiese Ortsansicht Seelbach

Bildhinweis: AdobeStock Viktar Malyshchyts© #277409806

UNSER WALD

Seelbach liegt im Herzen des Westerwalds. Der Wald spielte in der Geschichte der Region schon immer eine wichtige Rolle. Die folgenden Seiten erzählen die Geschichte unseres Waldes.

1. Juni 1984 Akkutriebwagen Bahnhof Flammersfeld | Foto Günter Tscharn Troisdorf

Bildquelle: 01. Juni 1984
Letzter Betriebstag im Reisezugverkehr
Limburg 10.36 – Siershahn 11.50 – Altenkirchen 13.00
Akkutriebwagen am Bahnhofsgebäude in Seelbach
Foto: Günter Tscharn, Troisdorf

BAHNHOF FLAMMERSFELD | SEELBACH

Der Bahnhof Flammersfeld | Seelbach kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Über viele Jahrzehnte war dieser Dreh- und Angelpunkt in der Region und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner