Waldinteressentenschaft: Grundlage

Die Waldinteressentenschaft ist eine Form des Waldeigentums. Der gemeinsame Waldbesitz eines Dorfes wurde im 18. Jahrhundert ursprünglich nach Anzahl der Feuerstellen („Räuche“ = Häuser) vom entsprechenden Grafen den Dorfbewohnern übereignet. So erhielten zum Beispiel in Seelbach 15 Feuerstellen 15 Anteile. Die Anteilsinhaber werden Waldberechtigte genannt.

Das Waldeigentum darf nur gemeinsam bewirtschaftet werden und ist im Grundbuch verankert. Die Eigentümerversammlung wählt aus ihrer Mitte einen Waldvorsteher und einen Vorstand. Diese führen die laufenden Geschäfte.

Bei den Waldberechtigten handelt es sich um eine Bruchteilsgemeinschaft. Die Waldinteressentenschaft ist zwar kein Verein, allerdings ist sie trotzdem passiv parteifähig.

Mehr unter Ortsportrait | Unser Wald

 

Logo Waldinteressentenschaft Seelbach

 

Auszug aus
WIKIPEDIA: Waldinteressentenschaft | Stand: 09.09.2013
URL: http://de.wikipedia.org/wiki/Waldinteressentenschaft | Abgerufen: 08. März 2015