Datenschutz

Impressum

Wappen Gemeinde Seelbach

DAS SIND WIR

Grafikelement Unterstrich

Ehrenbürger

Ausgezeichnet für besondere Verdienste für den Ort und die Menschen in Seelbach

Bildquelle: Panorama Sicht auf Seelbach / Wied | Foto: Wilfried Klein

05. AUGUST 2013

WILFRIED HOLZAPFEL

Icon Ähre
2013 Ortsbürgermeister Ulrich Sohnius (links) bei der Überreichung der Urkunde an Wilfried Holzapfel  Foto: Wilfried Klein

Bildquelle: Ortsbürgermeister Ulrich Sohnius (links)
bei der Überreichung der Urkunde an Wilfried Holzapfel
Bild: Wilfried Klein©

Wilfried Holzapfel ist Gründungsmitglied, war 38 Jahre lang erster Vorsitzender und ist heute noch 1. Geschäftsführer des Wiedbachtaler Hobby-Clubs. Dieser Verein ist mit derzeit  ca. 150 Mitgliedern der größte in der Ortsgemeinde. Der Verein wurde 1973 gegründet und bietet neben verschiedenen Fußballformationen auch eine Abteilung “Schießsport” an.

Anfangs wurde auf Wiesen außerhalb des Ortes trainiert. Im Jahr 1987 begann dann der Bau des Sportplatzes im Oberdorfgarten mit dem zugehörigen Sportlerheim in Holzbauweise. Nach der Zerstörung durch einen Brand im Jahr 2000 wurde das Bauwerk deutlich größer und in Massivbauweise neu errichtet. Es dient heute nicht nur als Sportlerheim, sondern ist zu einem Dorfmittelpunkt geworden, häufig genutzt von der Gemeinde, verschiedenen Vereinen und Privatpersonen. Auch der Sportplatz wurde mehrfach saniert und immer wieder ausgebaut und verbessert.

Das Gelände um den Sportplatz, das Sportlerheim und der Sportverein sind aus dem gesellschaftlichen und politischen Leben in der Ortsgemeinde nicht mehr wegzudenken und tragen ganz erheblich zur Lebensqualität in der Gemeinde bei.

Bei all dem spielte Wilfried Holzapfel eine zentrale Rolle. Er war die treibende Kraft, die bei allen Projekten des Vereins organisierte und auch selbst Hand anlegte. An der Planung und Errichtung des alten, wie auch des neuen Sportlerheims, von der Finanzierung bis zur Einrichtung, hatte er einen entscheidenden Anteil. Auch der Sportplatz, vom Rasen bis zur Flutlicht- und Zaunanlage, verdankt seine Entstehung in großen Teilen seiner Mitwirkung.

Nach seinem Spitznamen in jungen Jahren, “Sir Henry”, wurde das Sportlerheim Herrn Holzapfel zu Ehren “Henry-Hütte” getauft.

Auch heute ist Herr Holzapfel unermüdlich mit dem Sportverein, dem Sportplatz und der Henry-Hütte beschäftigt. In seinen Händen liegen der Belegungsplan und die beinahe tägliche Kontrolle der Hütte. Auch kümmert er sich um Pflege, Reparaturen und Verbesserungen rings um das ganze Sportgelände. Als Geschäftsführer ist er täglich mit der Organisation und den Abläufen im Sportverein betraut. Zudem kümmert er sich seit Jahren mit großem Einsatz um den jugendlichen Nachwuchs des Vereins: das Training und der Spielbetrieb der Jugendmannschaften sowie Freizeiten und Ausflüge für die Jugend werden von ihm betreut. Außerdem ist er auch im Spielbetrieb der Alt-Herren-Mannschaft tätig.

Herrn Wilfried Holzapfel trägt durch sein uneigennütziges und ehrenamtliches Engagement in dieser Sache ganz entscheidend zum Wohlbefinden in unserer Gemeinde bei. Durch die Ernennung zum Ehrenbürger bedankt sich die Ortsgemeinde für diese große gesellschaftliche Leistung.

Die Ernennung fand am 5. August 2013 im Rahmen der Sportwoche (40 Jahre WHC) statt.

20. FEBRUAR 2016

BÜRGEREMPFANG BEI MINISTERPRÄSIDENTIN MALU DREYER

Icon Ähre
20.02.2016 | Bürgerempfang in Mainz | Bild: Staatskanzlei / Peter Pulkowski

Bildquelle: 20.02.2016 | Ehrenbürger Wilfried Holzapfel (3. Reihe links) und seine Frau Gerlinde (2. Reihe Mitte)
bei Ministerpräsidentin Malu Dreyer anlässlich des Bürgerempfangs für Ehrenamtliche aus Rheinland-Pfalz in der Staatskanzlei in Mainz.
Bild: Staatskanzlei | Peter Pulkowski©

Am Samstag, den 20. Februar 2016, begrüßte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der Staatskanzlei in Mainz ehrenamtlich engagierte Bürger aus dem Land Rheinland-Pfalz.

Unter den rund 450 geladenen Gästen befanden sich Ehrenbürger Herr Wilfried Holzapfel und seine Frau Gerlinde aus Bettgenhausen. Er setzt sich unermüdlich für den Sportverein, den Sportplatz und die Henry-Hütte ein und kümmert sich mit großem Einsatz um den jugendlichen Nachwuchs des Wiedbachtaler Hobby-Clubs. Wilfried Holzapfel trägt durch sein uneigennütziges und selbstloses Engagement entscheidend zum Wohlbefinden in unserer Gemeinde bei.

„Rund 41 Prozent unserer Bürger und Bürgerinnen engagieren sich regelmäßig ehrenamtlich. Das ist etwas, was einen großen Teil der Lebensqualität in Rheinland-Pfalz ausmacht“, betonte Malu Dreyer. Ehrenamtliche Tätigkeit sei unverzichtbar, aber keineswegs selbstverständlich.

Die Ministerpräsidentin nahm sich die Zeit, um mit allen Delegationen ins Gespräch zu kommen. Zudem nutzten die Gäste die Möglichkeit die Staatskanzlei zu besichtigen und informierten sich über deren Wirken.

Den kompletten Bericht ist auf der Seite der Landesregierung abrufbar.

2014 Die Bahnhofstraße | Bild Wilfried Klein

Bildhinweis: 2014 Die Bahnhofstraße | Bild Wilfried Klein

SEELBACH | WIED UND BETTGENHAUSEN

Das Leben in unserer Gemeinde ist vielfältig und wir können auf eine lange Ortsgeschichte zurückblicken. Alle Informationen zu unseren Orten finden Sie auf den folgenden Seiten.

Luftaufnahme Seelbach

Bildhinweis:Adventstürchen 19 | Holzofenwaffeln am Weihnachtshüttchen | Bild: Yvette Schäck

BILDERGALERIEN

Auf den folgenden Seiten finden Sie ein große Auswahl an historischem und aktuellen Bildmaterial aus unserer Gemeinde. Viel Spaß beim Stöbern.

Gruene Wiese Ortsansicht Seelbach

Bildhinweis: Juni 2015-Seelbach_Bettgenhausen |Foto Burkhard Schäck

WANDERN UND NATUR

Verschiedene Wanderwege führen an Seelbach vorbei. Unsere wunderschöne Landschaft lädt zum Entspannen und zu einer Wanderung in der Natur ein.

Gruene Wiese Ortsansicht Seelbach

Bildhinweis: AdobeStock Viktar Malyshchyts© #277409806

UNSER WALD

Seelbach liegt im Herzen des Westerwalds. Der Wald spielte in der Geschichte der Region schon immer eine wichtige Rolle. Die folgenden Seiten erzählen die Geschichte unseres Waldes.

1. Juni 1984 Akkutriebwagen Bahnhof Flammersfeld | Foto Günter Tscharn Troisdorf

Bildquelle: 01. Juni 1984
Letzter Betriebstag im Reisezugverkehr
Limburg 10.36 – Siershahn 11.50 – Altenkirchen 13.00
Akkutriebwagen am Bahnhofsgebäude in Seelbach
Foto: Günter Tscharn, Troisdorf

BAHNHOF FLAMMERSFELD | SEELBACH

Der Bahnhof Flammersfeld | Seelbach kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Über viele Jahrzehnte war dieser Dreh- und Angelpunkt in der Region und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner