Hochwasser 2011

Schneeschmelze in Verbindung mit Dauerregen ließen am 13. Januar 2011 die ansonsten so sanfte Wied über die Ufer treten und verwandelte sie in einen reißenden Strom.

Die Waldstraße war von dem Rest der Gemeinde abgeschnitten. Die Bahnunterführung wurde unpassierbar, da das Wasser nicht mehr abfließen konnte.

Nach zwei Tagen entspannte sich die Lage. Es gab keine größeren Schäden zu melden.

Klicken um Bilder zu vergrößern