Protokoll der Gemeinderatssitzung am 22.07.2019

Unter der Leitung von Ortsbürgermeister Wilfried Klein wurde die erste Sitzung des neuen Gemeinderates abgehalten.

Ein Auszug aus dem Protokoll (die komplette Version ist beim Ortsbürgermeister einsehbar) finden Sie unter Gemeindeverwaltung → Ratssitzungen

Ortsgemeinderat Seelbach startet in die neue Legislaturperiode

Ortsbürgermeister Wilfried Klein (Mitte) und der neue Ortsgemeinderat
Foto: Burkhard Schäck

Am 22. Juli 2019 wurden bei der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates Seelbach/Bettgenhausen die neu gewählten Ratsmitglieder Hardy Heynen, Ellen Wirth, Michael Lücker, Peter Breuer, Daniela Ehrich und Matthias Kumpernaß ernannt. Die Ratsmitglieder Mario Geyer und Michael Lüß konnten nicht an der Sitzung teilnehmen. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt verpflichtet.

Der bisherige Erste Beigeordnete Burkhard Schäck ernannte den wiedergewählten Wilfried Klein zum Ortsbürgermeister und händigte ihm die Ernennungsurkunde aus. In seiner Ansprache vor dem neu gewählten Gemeinderat und den anwesenden Bürgern aus Seelbach/Bettgenhausen versicherte Ortsbürgermeister Wilfried Klein den Ratsmitgliedern eine vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Gemeinde Seelbach/Bettgenhausen und seiner Bürgerinnen und Bürger.

Anschließend sprach Wilfried Klein den ausgeschiedenen Ratsmitgliedern Burkhard Schäck (Erster Beigeordneter), Reiner Nägelkrämer (Beigeordneter), Anke Klein, Silvia Helzer, Silke Höller und Wolfgang Bergmann (Beigeordneter) seinen Dank und Anerkennung für die geleisteten Dienste aus. Sein besonderer Dank galt Yvette Schäck, die mit großem Engagement die umfangreiche Homepage der Gemeinde aufgebaut und gepflegt hat.

In einer geheimen Wahl wurde Hardy Heynen als Erster Beigeordneter, Mario Geyer und Ellen Wirth als Weitere Beigeordnete gewählt. Auf Anregung einer Bürgerin stellten sich die Ratsmitglieder den Anwesenden vor und legten die Beweggründe ihres ehrenamtlichen Engagements für die Gemeinde dar.

Ergebnisse zu den Wahlen am 26. Mai 2019

Ortsbürgermeister und Ortsgemeinderat

26.05.2019 | Freiwillige bei der Auszählung der Stimmen am Wahltag
Foto: Burkhard Schäck

Ergebnis der Wahl zum Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Seelbach

Wilfried Klein

Ja: 119 Stimmen (69,59%)
Nein: 52 Stimmen (30,41%)

Herr Wilfried Klein hat mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen erhalten und ist somit zum Ortsbürgermeister der Ortsgemeinde Seelbach gewählt.

Wahlberechtigte: 263
Wähler: 173
Wahlbeteiligung: 65,78%
Gültige Stimmen: 171
Ungültige Stimmen: 2

 

Ergebnis der Wahl zum Ortsgemeinderat der Ortsgemeinde Seelbach

Die ersten neun aufgelisteten Personen hatten sich vor der Wahl bereit erklärt im Gemeinderat mitzuwirken. Die Wahl der Ratsmitglieder erfolgte in Seelbach nach Mehrheitswahl ohne Wahlvorschlag („weiße Wahl“): Jeder wählbare Bürger konnte auf dem Wahlschein eingetragen werden.

Auflistung der ersten 20 von 56 Personen mit den meisten Stimmen.
Der Rat in Seelbach besteht aus acht Mitgliedern.

NAME ANZAHL STIMMEN
1. Hardy Heynen 113
2. Mario Geyer 101
3. Ellen Wirth 50
4. Michael Lüß 48
5. Michael Lücker 46
6. Peter Breuer 44
7. Daniela Ehrich 37
8. Matthias Kumpernaß 37
9. Isabell Drees 31
10. Burkhard Schäck 28
11. Anke Klein 22
12. Reiner Nägelkrämer 21
13. Hermann Nick 15
14. Silke Höller 12
15. Silvia Helzer 9
16. Wilfried Klein 9
17. Ulrich Sohnius 8
18. Michael Zickgraf 6
19. Silke Düngen 5
20. Heiko Klein 5

Wahlberechtigte: 263
Wähler: 173
Wahlbeteiligung: 65,78%
Gültige Stimmen: 160
Ungültige Stimmen: 13

Maifeier 2019

Sechsundzwanzig Minuten bis in den Mai

Maifeier 2019 |
Heiteres Warten auf das Aufstellen des Baumes
Foto: Yvette Schäck

Was für ein herrlicher Tag, der letzte im April … Der Himmel so blau, die Menschen so beschwingt, süße Mailuft überall.

Pünktlich war bis neunzehn Uhr das Dorf zusammengekommen, um zu sehen, wie der Baum mit seinem bunten Kranz von einem Traktor aufgestellt wird. Doch nichts passierte, denn der Traktor ließ auf sich warten.

Schon ging die Nörgelei los. Wie denn so ein Fauxpas toleriert werden könne, neunzehn sei neunzehn … und das, wo doch heutzutage jeder eine Uhr habe! Ungeduld machte sich unter Helfern und Besuchern breit.

Dann hatte eine junge Frau die Idee ein gemeinsames Foto zu machen. Stöhnen machte zunächst die Runde, dann folgte Gemurmel und schließlich, als hätte der Wonnemonat Mai seine Tore weit geöffnet, lösten sich die steifen Gesichter und die Leute reihten sich motiviert am Stamm auf, umarmten sich und ließen sich bei „Eins-Zwei-Drei“ ablichten.

Und plötzlich geschah das schier Unglaubliche. Durch das Warten hatte niemand etwas zu tun! Ein geschenktes Zeitfenster war vom Himmel glatt auf den Festplatz gefallen und die Menschen begannen freundlich und ausgelassen miteinander zu sprechen. Mit einem Male umgab alle eine heitere Kulisse, in der jeder Zugang zu seinem Nächsten fand und neue Siedler leicht in den Kreis der Ureinwohner aufgenommen wurden.

Als dann der Traktor kam, war es neunzehn Uhr sechsundzwanzig. Im Grunde waren nur Minuten vergangen, doch fühlte es sich an, als habe sich für manch einen ein kleines Stück Leben verändert.

Was für ein herrlicher Tag, der letzte im April … Der Himmel so blau, die Menschen so beschwingt, süße Mailuft überall.

Einen ganz herzlichen Dank an alle Frauen, die den Maikranz banden, an alle Männer, die den Baum holten, an alle Helfer, an das großartige Gitarrenduo am Lagerfeuer und natürlich auch an den verspäteten Traktorfahrer, die das alles ermöglicht haben.

Hier geht es zur Bildergalerie

Obstbaumaktion des Landkreises Altenkirchen

4. Pflanzung in der Ortsgemeinde

April 2019 |
Obstbäume vor traumhafter Kulisse schneiden
Foto: Yvette Schäck

Die Ortsgemeinde Seelbach kann dieses Jahr, bei der vorletzten Obstbaumausgabe des Kreisprojektes, mit einem Mirabellen-, einem Birnbaum und acht jungen Apfelbäumen die Landschaft in der Gemarkung bereichern. Dieses Mal profitierten ausschließlich private Grundstücksbesitzer von der Aktion, welche die Bäume gerne entgegen nahmen.

Die Ortsgemeinde hat seit 2016 bis heute 74 Obstbäume von der Unteren Naturschutzbehörde Altenkirchen als Gegenleistung für die Teilnahme an der Obstbaum–Jahrhundert–Zählung 2013 erhalten. Diese befinden sich sowohl auf Gemeindeflächen (27 Stück) sowie auf Privatgrundstücken (47 Stück). Dabei stellt der Kreis Obstbäume und Materialien kostenfrei bereit und die Eigentümer sichern die fachgerechte Pflanzung und Pflege zu.

Bis im Frühling 2019 wurden alle Bäume auf Gemeindeflächen beschnitten und gedüngt, die Anbindungen kontrolliert und bei Bedarf ersetzt, während in den Trockenperioden ausreichend gegossen wurde. Die jungen Obstbäume wachsen und gedeihen nun, jedoch bis zur Ernte dauert es noch etwas.

Wenn das Projekt „Obstbaum-Jahrhundert-Zählung“ des Landkreises im Jahr 2020 abgeschlossen wird, werden über 3000 Obstbäume in den teilnehmenden Gemeinden einen Platz gefunden haben. Die Pflanzung von rund 70 verschiedenen Sorten landestypischer Hochstämme finanziert sich aus Zahlungen für nicht ausgleichbare Eingriffe in die Natur (Mobilfunkmasten).

Unter Obstbaum-Jahrhundert-Zählung sind weitere Bilder, das aktuelle Obstbaumkataster, sowie Wissenswertes über die Obstbaumpflanzaktion des Landkreises zu sehen.

Aktionstag 2019

Großes Dankeschön an die vielen Helfer

Die Helfer des Aktionstages 2019
Foto: Burkhard Schäck

Beim Aktionstag in der Gemarkung Seelbach waren am Samstag, den 06. April, 38 Helfer mit Schaufeln, Werkzeugen und Traktoren am Start.

Gut gelaunt und bei bestem Frühlingswetter widmeten sich einzelne Gruppen dem Kinderspielplatz, der Brunnenanlage und dem Friedhof im Ortsteil Bettgenhausen. Zäune und Spielgeräte wurden instandgesetzt, Gullys und Dachrinnen von Laub und Schmutz befreit, Unkraut gejätet und Ziersteine am Brunnen mit dem Dampfstrahler auf Glanz gebracht.

Ihren Abschluss fand die Aktion im Roten Haus. Die von der Ortsgemeinde gestifteten Erfrischungsgetränke und Würstchen mit Kartoffelsalat warteten pünktlich auf die Helfer.

Der Ortsgemeinderat und Bürgermeister Wilfried Klein freuten sich besonders über die rege Beteiligung und dankten allen Freiwilligen für den engagierten Einsatz.

Hier geht es zur Bildergalerie

Hell erstrahlten die Sterne

Abwechslungsreicher 4. lebendiger Adventskalender in Seelbach/Bettgenhausen

Adventstürchen 10 | Weihnachtliche Lichtmalerei Foto: Y+B Schäck

Adventstürchen 10 | Weihnachtliche Lichtmalerei
Foto: Y+B Schäck

In besinnlicher Runde und bei Vollmond endete am 22. Dezember der diesjährige lebendige Adventskalender bei Apfelpunsch und Stockbrot am warmen Lagerfeuer.

In diesem Jahr fanden sich 11 Familien um ihr eigenes Türchen zu gestalten. Unter anderem gab es Glühwein und Plätzchen, nachdenkliche Weihnachtsgeschichten, Bratäpfel und Musik mit Violine und Gitarre, Marmelade kochen, selbst gebastelter Weihnachtsschmuck, mit Licht gemalte Bilder, Waffeln vom Holzofen, auf offener Glut gebratene Reibekuchen. Auch der Nikolaus ließ sich die Chance nicht entgehen und kam in Begleitung von Knecht Ruprecht am 6. Dezember ins Rote Haus.

Die schön dekorierten Adventsfenster blieben bis nach Weihnachten jeden Abend beleuchtet und luden zu einem Spaziergang durchs Dorf ein.

Mit dieser Aktion konnte ein Stück weit Gemeinschaft erlebt und die vorweihnachtliche Stimmung genossen werden.

Vielen Dank an Familie Lüß für die diesjährige Organisation, an die Gastgeber und an alle, die durch Ihre Teilnahme den Adventskalender mit Leben gefüllt haben.

Hier geht es zur Bildergalerie

Nikolausfeier 2018

Besuch vom Nikolaus und Knecht Ruprecht

Danke, lieber Nikolaus!
Foto: Burkhard Schäck

Da staunte der Nikolaus nicht schlecht, als er mit Knecht Ruprecht im Roten Haus in der alten Gastwirtschaft über den knarrenden Holzboden hereinstampfte: Rund dreißig singende Kinder und Eltern warteten gespannt auf sie.

Die Mädchen und Jungs ließen sich vor ihnen auf dem Boden nieder und holten einer nach dem anderen ihre gut gefüllte Nikolaustüte ab. Die freiwilligen Helfer hatten für Punsch und Weihnachtsplätzchen gesorgt.

Bürgermeister Wilfried Klein bedankte sich bei allen für das große Engagement und beim Kulturverein Rotes Haus, der die Räumlichkeiten zur Verfügung stellte.

Hier geht es zur Bildergalerie

Der Bahnhof Flammersfeld in Seelbach/Wied

Buch zur Eisenbahngeschichte Seelbachs vorgestellt

Einband der neu erschienenen Publikation zur Eisenbahngeschichte in der Ortsgemeinde Seelbach/Wied

Einband der neu erschienenen
Publikation zur Eisenbahngeschichte
in der Ortsgemeinde Seelbach/Wied

Während heute nur noch Güterzüge vorbei fahren, hatte der Bahnhof Flammersfeld in Seelbach noch vor wenigen Jahren eine große Bedeutung, auch für die Dörfer in der umliegenden Region.

Der Zugang mit dem Bahnhof zur Eisenbahn brachte den Menschen ein komfortableres und auch gleichermaßen ökonomisch besseres Leben. Neue Arbeitsplätze entstanden.

Die Züge befördeten die Menschen fortan mühelos zum Einkaufen nach Altenkirchen oder zum Verkauf von Butter und Eiern zum Linzer Markt. Brikett und Saatgut gab es nun im Landhandel am Bahnhof in Seelbach und den neuen Weizen konnten die Bauern zum Abtransport vom Pferdefuhrwerk leicht auf die Wagons laden, ebenso wie die Sägewerker das frische Bauholz. Seit dieser Tage wurde ein Sonntagsausflug zum Rhein möglich und Touristen aus Großstädten reisten auf dem Weg zum Luftkurort Flammersfeld über diesen Bahnhof an und ab. Ein neues Zeitalter war angebrochen.

Yvette Schäck und Wilfried Klein haben die Geschichte des Bahnhof Flammersfeld aufgearbeitet und eine Dokumentation zusammengestellt, welche von der Ortsgemeinde Seelbach in Form eines 68 Seiten umfassenden Band herausgegeben wurde. Durch zahlreiche Bilddokumente und Texte, welche mit Unterstützung von Experten und Zeitzeugen entstanden, wird die Historie lebendig.

Das Buch „Bahnhof Flammersfeld – Über die Eisenbahngeschichte von Seelbach/Wied und die Bedeutung des Bahnhofes für die Infrastruktur der Region“ ist ab sofort gegen eine Schutzgebühr von 6,00 Euro beim Ortsbürgermeister Wilfried Klein erhältlich.

Bayrischer Seniorenfrühschoppen 2018

Bayrischer Frühschoppen mit Blasmusik Foto: Burkhard Schäck

Bayrischer Frühschoppen mit Blasmusik
Foto: Burkhard Schäck

Die traditionelle Seniorenfeier in der Ortsgemeinde wurde in diesem Jahr in Form eines bayrischen Frühschoppens gestaltet.

Bei leckeren Spezialitäten waren rund 30 Seniorinnen und Senioren der Einladung des Gemeinderates gefolgt. Sie genossen das gesellige Beisammensein in der Henry-Hütte, klatschten und schunkelten im Rhythmus zur Blasmusik der Seelbacher Dorfmusiker und begrüßten viele ihrer alten Freunde.

In diesem Jahr ehrte Ortsbürgermeister Wilfried Klein die beiden ältesten Teilnehmer, Frau Rita Lichtenthäler und Herr Artur Flemmer, mit einem Präsent.

Auch das in diesem Herbst fertiggestellte Buch „Bahnhof Flammersfeld“ von Yvette Schäck und Wilfried Klein wurde vorgestellt. Der Ortsbürgermeister berichtete über den Entstehungsprozess und bedankte sich bei allen, die auf so vielfältige Weise mitgewirkt haben.

Der Gemeinderat freute sich, dass so viele gekommen waren und allen Anwesenden Freude bereitete.

Hier geht es zur Bildergalerie