Hervorgehobener Beitrag

Vertretung des Ortsbürgermeisters

Vertretung des Ortsbürgermeisters

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger der Gemeinde Seelbach/Bettgenhausen,
da der Ortsbürgermeister Wilfried Klein aktuell nicht im Dienst ist, wird er vorübergehend in
allen Belangen die Gemeinde betreffend vom 1. Beigeordneten des Gemeinderats, Herrn
Hardy Heynen, vertreten. Er wird dabei vom gesamten Gemeinderat unterstützt.

E-Mails an Wilfried Klein werden zur Zeit nicht gelesen oder weitergeleitet.

Sie erreichen uns unter folgenden Telefonnummern:
Hardy Heynen …………………… 0172 2597842
Mario Geyer ………………………. 0157 35724444
Ellen Wirth ………………………… 0163 4325304
Michael Lüß ………………………. 0163 2653632
Mikes Lücker ……………………… 02685 9879375
Matthias Kumpernaß ………… 02685 9882217

Seelbach, 29. April 2022

Kontaktliste Gemeinderat

Maifeier 2022

Maifest 2022 | Foto Alexandra Lüß

Maifeier in Seelbach
Endlich durften wir wieder zusammen in den Mai feiern. Nachdem unser Maifest zwei Jahre lange ausfallen musste, freuten sich Groß und Klein, dass es in diesem Jahr wieder einen „Tanz in den Mai“ geben konnte. Und auch das Wetter spielte bei unserer Premiere „nach der strengen Corona-Pause“ mit und schickte die Sonne vorbei.

Pünktlich um 18:30 Uhr sammelten sich Helfer und Schaulustige, um beim Aufstellen des Maibaums dabei zu sein. Schnell wurden noch letzte Bänder an der Spitze angebracht, bevor der Baum dann mit Traktorkraft und vielen starken Händen aufgestellt wurde.

Auch das Feuer ließ sich schnell entfachen und so konnte zum geselligen Teil des Abends übergegangen werden. Bei einem kühlen Getränk und einer leckeren Wurst mit Salat wurde sich ausgetauscht, gelacht und gemeinsam gefeiert. Stellvertretend für den Gemeinderat begrüßte Matthias Kumpernaß die Gäste und freute sich auch darüber, dass neue Bewohner aus Seelbach und auch aus der Ukraine begrüßt werden konnten.

Bis in die frühen Morgenstunden wurde am warmen Feuer gesessen und natürlich auch der Baum bewacht.

Bildergalerie

Aktionstag 2022

Dorf-Aktionstag 2022 in Seelbach/Bettgenhausen

Am letzten Tag im April trafen sich über 40 große und kleine motivierte Helferinnen und Helfer, um gemeinsam dringend notwendige Arbeiten im Dorf anzugehen. So wurde ein ramponiertes Brückengeländer in Bettgenhausen fachgerecht repariert, die von Unbekannten in der Osterzeit entfernten Steine im Brückenfundament wieder fixiert, die Brunnenanlage und der Wendeplatz gesäubert und wieder schön gemacht, die Bepflanzung auf der Verkehrsinsel und einige Obstbäume beschnitten, der Spielplatz und der Friedhof gereinigt, Bürgersteige und Fahrbahnrinnen von Laub und Unrat befreit und vieles mehr.

Nach drei Stunden fleißigen Einsatzes, der mit viel Lachen und Spaß bei der Arbeit absolviert wurde, konnte sich nicht nur die Brunnenanlage wieder sehen lassen. Der erste Beigeordnete des Gemeinderats, Hardy Heynen, der aktuell auch den Ortsbürgermeister vertritt, und der fast vollständig anwesende Gemeinderat freuten sich gemeinsam mit allen Helfer:innen über den erfolgreichen Tag. Da die Henry Hütte belegt war, haben Katja und Heiko Klein freundlicherweise ihren Hof zur Verfügung gestellt, so dass im Anschluss bei Wurst und Steaks und einigen Getränken noch ein reger Austausch untereinander stattfinden konnte – man war sich einig: so ein Aktionstag wird sobald wie möglich wiederholt.

Bildergalerie

Kranzbinden 2022

Nachdem die letzten beiden Jahre die Maifeier in Seelbach wegen Corona ausfallen musste, konnte endlich wieder ein Kranz für den Maibaum gebunden werden. Nach guter alter Tradition trafen sich zahlreiche Frauen und auch ein paar Kinder am Roten Haus. Hier war alles schon vorbereitet und es konnte gleich losgehen. Ausgestattet mit Handschuhen, Gartenscheren und Draht ging man ans Werk. Bei bester Laune wurde geredet, gelacht und ganz nebenbei ein wunderschöner Kranz fertiggestellt.

Natürlich durfte auch das gemeinsame Beisammensein am Lagerfeuer und mit dem einen oder anderen kühlen Getränk nicht fehlen.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Kranzbinden in Seelbach 2022
Foto: Doris Klein

Sachbeschädigung an der Brücke in Seelbach/Bettgenhausen

Sachbeschädigung an der Brücke in Seelbach/Bettgenhausen
Bild: Hardy Heynen

In der Zeit vom 14. April bis 21. April 2022 haben Unbekannte Pflastersteine aus dem Brückenfundament entnommen und auf dem Gleiskörper aufgestapelt.

Bei einer Streckenbegehung durch das Personal der Lappwaldbahn (Betreiber der Bahnlinie) ist das glücklicherweise aufgefallen. Es wurde von der Gemeinde Seelbach Strafanzeige wegen Sachbeschädigung an der Brücke erstattet. Von Seiten der Lappwaldbahn ist ebenfalls eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr geplant.

Es wird dringend darauf hingewiesen, dass die Züge der Lappwaldbahn inzwischen wieder regelmäßig verkehren und der Aufenthalt auf den Gleisen oder an den Gleiskörpern lebensgefährlich ist.

Es wird um Mithilfe gebeten! Wer hat etwas in dem genannten Zeitraum in dem Bereich der Brücke beobachtet und kann Hinweise auf die möglichen Täter:innen geben?

Bitte melden Sie sich bei Hardy Heynen Mobil 0172 259 78 42 (1. Beigeordneter Gemeinderat, aktuell Vertreter des Bürgermeisters) oder Matthias Kumpernaß Telefon 026 85 988 22 17.

 

Aktueller Stand zu den Arbeiten der Lappwaldbahn

Seelbach 25.04.2022 – Die Baustellenarbeiten werden bis Ende April direkt auf dem Bauplatz sowie die Ortslage Seelbach betreffend abgeschlossen sein. Lediglich kleinere Restarbeiten sowie eventuelle Zugangsfahrten zu den weiter entfernten Baustellenabschnitten können sich bis Ende Mai hinziehen. 

Der Maiplatz inklusive Fußball-Bolzplatz werden voraussichtlich zur geplanten Maifeier am 30.04.2022 (Einladung erfolgt separat) wieder hergerichtet und in gewohnter Weise nutzbar sein.

Der erste „Stopfgang“ der Trasse erfolgt im Zeitraum 10. – 13. Mai 2022

Ein zweiter Stopfgang ist voraussichtlich im Oktober bis Ende Oktober geplant. Der Termin wird rechtzeitig kommuniziert. 

Alle Arbeiten innerhalb der Gemeinde werden im Zeitfenster von ca. 6.00 bis 18.00 Uhr durchgeführt. In Ausnahmen kann es auch mal früher oder später werden.

Speziell geräuschintensiven Tätigkeiten sollen aber in diesen Kernzeiten erfolgen. Wenn Arbeiten außerhalb dieser Zeiten durchgeführt werden müssen, wird die Gemeinde rechtzeitig informiert.

Für weitere Fragen stehen aus dem Gemeinderat gerne zur Verfügung:
Matthias Kumpernaß, Tel. 026 85 – 988 22 17 und
Michael Lücker, Tel. 026 85 – 987 9375 

Information zur Bürgermeisterbesprechung vom 04.04.2022 zum Thema Hochwasser in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld

Information Bürgermeisterbesprechung am 04.04.2022 in Altenkirchen
Thema Hochwasser und Starkregen Vorsorgekonzepte

Begrüßung und Einleitung durch den Landrat Dr. Peter Enders mit der Information, dass die Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld für das Thema Starkregenereignisse sensibilisiert ist.

Im kommenden Haushalt sind für die Verbandsgemeinde 20 digitale Sirenensysteme vorgesehen. In den nächsten 10 Jahren soll das System auf die ganze Verbandsgemeinde ausgeweitet werden. Ein schnellerer Ausbau des Sirenensystems ist wegen der Finanzierungslage aktuell nicht möglich. Da aktuell landesweit ein Bedarf an solchen Systemen besteht, ist eine schnellere Anschaffung aufgrund fehlender Verfügbarkeiten nicht möglich.

Die Bevölkerung soll auf digitale Lösungen wie z. B. „Katwarn“ oder die „Nina“-App zurückgreifen.

Im nächsten Jahr sind Katastrophenübungen geplant, die aufgrund von Corona in den letzten Jahren nicht stattfinden konnten. Es soll auch weiter in die Ausrüstung von Feuerwehr und des Technischen Hilfswerks investiert werden.

Vortrag von Dr. Ute Eiffeler zum Thema Vorsorgekonzepte. Diese kann man auf den Webseiten der Verbandsgemeinde und des Informations- und Beratungszentrums Hochwasservorsorge nachlesen.

Vortrag von Herrn Joachim Schuh zum Thema Starkregenereignisse (wie an der Ahr) in der Verbandsgemeinde. Deutlich wurde, dass man seiner Meinung nach, durchaus mit einem ähnlichen Szenario rechnen könnte, würde uns eine ähnliche Wetterlage treffen.

Seiner Meinung nach sind solche Wetterlagen keine „Jahrhundertereignisse“ sondern können aufgrund des Klimawandels häufiger auftreten.

Seinen Vortrag leitete er mit den Worten ein: „Die Statistik ist kaputt gegangen, ich glaube das keiner genau weiß was genau passieren wird. Kleinere Starkregen-Szenarien wurden in den letzten Jahren auch in der VG beobachtet.“

Statistisch gesehen konnte man die Situation an der Ahr nicht einordnen, da sie alle „Erwartungen“ übertroffen hat. Das Thema Brücken wäre auch an der Wied ein Problem und würde das Wasser beim Abfließen behindern. Problematisch wäre auch die kurze Vorwarnzeit, da man diese Wetterlage nicht genau genug bestimmen kann und das auch nicht in Zukunft absehbar ist.

Es müsse in Seelbach nicht stark regnen, wenn der Starkregen aber in Altenkirchen runterkommt, wäre die „Flutwelle“ nach circa 20 Minuten in Neitersen. Dann wäre das Unternehmen Bellersheim auch gefährdet. Solche Szenarien sollten realistisch betrachtet werden.

Kleinere Starkregenereignisse wären aber durchaus händelbar. Hierzu gibt bzw. gab es die Begehungen vor Ort, mit den Empfehlungen für kleinere Bauwerke, die jeder Bürger anbringen kann, wie z.B. Lichtschächte hochmauern – aber auch die Gemeinde umsetzen sollte.

Die Hochwasservorsorgekonzepte für die Verbandsgemeinde Altenkirchen – Flammersfeld, werden nochmal mit neuen Zahlen überarbeitet, diese liegen aktuell noch nicht vor.

Zu diesem Thema lädt das Rote Haus e. V. alle interessierten Bürger und Bürgerinnen am 10. Mai 2022 um 19.00 Uhr ein.