Besatzungszeit nach dem 1. Weltkrieg

Mündliche Überlieferung von
Erich Klein – Bettgenhausen | *04.12.1911 – 28.10.1993
aufgeschrieben von Bianka Klein 1984 (14 Jahre alt)

Erich Klein mit Frau Emilie Archiv: Irmhild und Sigmar Klein

Erich Klein mit Frau Emilie
Archiv: Irmhild und Siegmar Klein
Repro: Burkhard Schäck

Der Marokkaner und die Hühner

Um unser Haus schlich ein Marokkaner (frz. Soldat) herum. Mein Opa und sein Bruder waren im Stall und sollten sich nicht draußen zeigen. Meine Uroma wurde von dem Marokkaner hinter dem Fenster gesehen und so zeigte sie sich und fragte den Marokkaner was er wollte. Dieser verlangte ein Huhn, doch meine Uroma meinte er bekäme keins, die Hühner mußten noch Eier legen. Der Marokkaner wollte sich nicht abweisen lassen. Zu dem Zeitpunkt kamen mein Uropa und der Höbbasch Arthur nach der Arbeit von der Silberwiese heim. Von der „Altreusch“ aus konnten sie den Marokkaner vor unserem Haus sehen. Sie eilten dorthin und mein Uropa verscheuchte den Marokkaner mit ein paar scharfen Worten.